Alle Rezepte Brot, Brötchen, Dips

Rezept für ein Vollkorn-Nussbrot mit Datteldip

Im Februar habe ich mich zum dritten Mal in diesem Jahr auf den Weg nach Münster gemacht und bin der Einladung zum Nachtreffen des Foodfotografie Workshops gefolgt. Die Runde bestand aus Teilnehmerinnen beider Workshoptage und somit waren auch neue Gesichter für mich dabei, was das Treffen wieder sehr spannend und interessant machte. Im Vorfeld hatten wir vereinbart, dass jede etwas Leckeres mitbringt und da bereits Kuchen zu genüge angekündigt wurden, habe ich mich für ein Vollkorn-Nuss-Brot mit einem leicht feurigem Datteldip entschieden. Das größte Lob, das man erhalten kann, ist die Nachfrage nach dem Rezept und nachdem die dritte Bloggerin mit vollem Mund sagte:

 „Bohf if daff boot un dä Dib läcka, iff daff Räsäbt af daim Bog?“

War für mich klar: Daff Räsäbt äääähh… Das Rezept muss auf meinen Blog und als Denise aka Fräulein Ordnung mich auf der HEMA Wohnzimmerparty erneut fragte, wann denn das leckere Rezept für das Vollkorn-Nuss-Brot auf meinem Blog kommt, war klar, in dem nächsten Post wird es die Hauptrolle spielen.

Rezept für ein Vollkorn Nussbrot mit leicht scharfem Dattel Dip

Rezept für ein Vollkorn Nussbrot mit leicht scharfem Dattel Dip

Rezept für Vollkorn-Nuss-Brot

250 g Dinkelmehl
250 g Mehl
50 g Haselnüsse
50 g Mandeln

1 Würfel frische Hefe
2 TL Salz
70 g Kürbiskerne
70 g Sonnenblumenkerne
6 EL Balsamico
0,4 L Wasser

Haselnüsse und Mandeln im Blitzhacker 3 Sekunden hacken (Alternativ kannst Du auch bereits gehackte Nüsse und Mandeln nehmen). Nun alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und den Hefewürfel reinbröseln. Den Teig mindestens 5 Minuten von der Küschenmaschine gut vermischen lassen. In der Zwischenzeit eine 28 cm Kastenform leicht einfetten. Die Teigmasse in die Kastenform geben und anschließend auf die mittlere Schiene in den kalten Backofen stellen. Für 70 Minuten bei 200°C Ober- Unterhitze backen. Das Brot kurz in der Form ausdampfen lassen, herauslösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Rezept für ein Vollkorn Nussbrot mit leicht scharfem Dattel Dip

Rezept für ein Vollkorn Nussbrot mit leicht scharfem Dattel Dip

Perfekt zu dem Vollkorn-Nuss-Brot schmeckt dieser leicht feurige Datteldip. Die Schärfe kannst Du mit der Menge der Peperoni variieren. Bei zwei Peperoni hast Du eine angenehme Schärfe, sozusagen der „Mädchenmodus“ und bei drei Peperoni fängt bereits der „Männermodus“ an, die mögen es ja gerne scharf.

Rezept für einen leicht feurigen Datteldip

100 g Datteln, getrocknet und entsteint
3 Frühlingszwiebeln
2 grüne, scharfe Peperoni aus dem Glas
200 g Frischkäse
100 g Schmand
Pfeffer und Salz

Die Datteln, Frühlingszwiebeln und Peperoni im Blitzhacker fein zerkleinern. Frischkäse und Schmand miteinander cremig rühren und die zerkleinerten Zutaten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept für ein Vollkorn Nussbrot mit leicht scharfem Dattel Dip

Im Gegensatz zu meinem Quarkbrot, dass noch immer auf Instagram von fleißigen Bäckerinnen gepostet wird, was ich sooooo phänomenal finde, ist das Vollkorn-Nuss-Brot ein wenig aufwändiger, aber der Aufwand lohnt sich. Wenn Ihr noch ungeübt im Brotbacken seid, so kann ich Euch den Tipp geben, dass ich das Dinkelmehl und die Körner von Alnatura bei „dm“ kaufe. Alle anderen Zutaten gibt es im normalen Supermarkt. Lasst es Euch schmecken!

Ich wünsch Euch was,

Das könnte dir auch gefallen

17 Kommentare

  • Antworten
    Fräulein Ordnung
    27. März 2014 at 7:43

    Grossartig!!!! Vielen Danke 🙂

    Ich fahre jetzt los & kaufe zum ersten Mal in meinem Leben DATTEL ….

    Liebste Grüße,
    Denise

  • Antworten
    Fräulein Ordnung
    27. März 2014 at 7:44

    Ja ja …. vielen Danke ….. eigentlich wollte ich auch noch schreiben, dass mir Deine Bilder wieder ausserordentlich gut gefallen :-*

  • Antworten
    Experimente aus meiner Küche
    27. März 2014 at 8:08

    Und ich habe vor ein paar Tagen noch daran gedacht, dich nach dem Brotrezept zu fragen 😉 Das wird bald getestet!! Nimmst du lauwarmes oder kaltes Wasser?
    Liebste Grüße
    Yvonne

    • Antworten
      Mona vom 180°SALON
      27. März 2014 at 8:56

      Liebe Yvonne, das Wasser hat bei mir Zimmertemperatur. Viel Spass beim Nachbacken und beim Brotgenießen kommen sicherlich Erinnerungen an unseren schönen Tag in Münster hoch. Hoffentlich bis bald mal wieder, liebste Grüße Mona

  • Antworten
    Valérie von Life 40up!
    27. März 2014 at 8:13

    Oh, daff fieht lecker auff! Nimmst du frische oder getrocknete Datteln? Liebste Grüße!

    • Antworten
      Mona vom 180°SALON
      27. März 2014 at 8:59

      Für den Dip nehme ich die getrockneten und entsteinten Datteln. Den Hinweis schreibe ich auch nochmal direkt in den Post für alle. Liebste Grüße, Mona

  • Antworten
    strickpraxis
    27. März 2014 at 8:22

    Mmmmhh, das klingt lecker! Ist aber leider kein Vollkornbrot, weil das Dinkelmehl 1050 zwar Bio, aber kein Vollkornmehl ist.
    LG
    Ingrid

  • Antworten
    Theresa
    27. März 2014 at 10:59

    liebe Mona, nachdem ich dein Quarkbrot schon so lecker und genial fand, ist es ja quasi selbsterklärend, dass auch dieses Brot directement auf die Nachbackliste wandert! Und wenn dann auch die anderen Bloggermädels so begeistert waren!… ich bin gespannt! 🙂 Herzlichen Dank für das tolle Rezept und dir einen wunderbar sonnigen Tag! Liebe Grüße Theresa

  • Antworten
    Nina
    27. März 2014 at 11:00

    Liebste Mona,
    ich bekomm ganz weiche Knie. Und mache das bestimmt nach, das ruft so laut nach mir.
    Danke Dir.
    Drücke Dich, Nina

  • Antworten
    Veronika
    27. März 2014 at 11:28

    Liebe Mona,
    E N D L I C H ist es da!!! Ich habe irgendwie echt Schiss vorm Brotbacken, keine Ahnung warum. Irgendwie macht mich Hefe nervös. Dein Quarkbrot warten auch noch immer auf mich, dabei habe ich es mir so fest vorgenommen. Aber an kein anderes Brot habe ich je so viel gedacht als an dieses hier, nachdem ich es damals probieren durfte. Jetzt M U S S ich ran!!
    Und ich bin ganz aufgeregt!
    Alles Liebe
    Veronika

  • Antworten
    Herzstück
    27. März 2014 at 17:08

    Vielen Dank du Liebe! Hab schon sehnsüchtig drauf gewartet 🙂
    Liebe Grüße,
    Angela

  • Antworten
    _our food stories_
    28. März 2014 at 9:19

    mhmmm das sieht so gut aus!! und ich liebe datteln!! <3
    viele grüße
    laura&nora

  • Antworten
    Bettina Schöbitz
    28. März 2014 at 15:41

    Mnaaa, tfoll…nu happich voll doll Hunga…

    Dinkelmehl – check
    Mehl + Nüsse + Mandeln – check
    Salz – check
    Kürbiskerne – check
    Hefe – nur trocken im Vorrat….grummelumpf
    Balsamico – check
    Sonnenblumenkerne – Miiiiiiist, die sind neulich in die Tonne geflogen, weil da noch Mehlmotten-Restbestände….ach, lassen wir dieses unappetitliche Thema.

    Also: Heute kein frische Brot, ein Kanten ist eh noch da. Für frisches Brot also erstmal einkaufen morgen. Wie schaut´s mit dem Dip aus?

    Datteln – Ja!
    Frühlingszwiebeln – Ja!
    Chili – rot und frisch, das sollte auch gehen
    Frischkäse – check
    Schmand – check
    Pfeffer + Salz – in reichlicher Auswahl, check.

    Also mache ich gleich, wenn mein Auto seine Sommerschühchen anbekommen hat, den Dattel-Dip zum Abendbrot. Und freue mich schon jetzt drauf! Danke für den netten Blogpost und das tolle Rezept. Ach – und die Fotos sind echt klasse. Ich glaube, meine Foodblog-Idee muss noch etwas warten, bis ich das so toll hinkriege! Klasse!

  • Antworten
    Rose
    29. März 2014 at 7:27

    sieht köstlich aus…ich werde es in meinem Sonntagspost mit verlinken…und es heute testen…
    vielen dank und lg Rose

  • Antworten
    Tati Cupcake
    6. April 2014 at 8:43

    Wow, das sieht aber gut aus!!!

  • Hinterlasse einen Kommentar