Dies & Das

Hello Foodies! Mein Foodfotografie Workshop bei Liz & Jewels in Münster

Foto Workshop Liz and Jewels Münster

Mit der Food-Fotografie fing bei mir alles an, meine ersten Gehversuche auf Instagram haben Susanne dazu bewegt mich als Gastbloggerin auf Ihren Blog Hamburgerliebe einzuladen, dort habe ich mich warmgebloggt und im Oktober dann meinen eigenen Blog 180°Salon eröffnet. Das ist alles innerhalb der letzte neun Monate passiert und ich hätte mir dies alles vor einem Jahr nicht träumen lassen. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, meine Kochkünste in Szene zu setzen, sie Euch zu zeigen und mit dem Rezept schmackhaft zu machen. Da ich aber bisher immmer „Frei nach der eigenen Schnauze“ fotografiere und meine unsere Kamera, eine Sony Alpha SLT-A57 mit Tamron Objektiv 55-200 mm, nur im Programmautomatik-Modus verwende (Ich war bei dem Workshop die einzige *doofguck*), habe ich mich zu einem Fotoworkshop bei den Profis angemeldet. Einen ganzen Sonntag lang haben die „Two girls on two Countrys“, Lisa und Julia vom Blog Liz & Jewels, mir und 15 anderen Foodfotografie-Begeisterten das 1 x 1 der Foodfotografie in Theorie und Praxis erklärt.

 

Welche Einstellungen der Kamera sind wichtig?

(„Öhh, der Automatikmodus?“ „Nein, nein, für das perfekte Foto ISO, Blende und Zeit selber einstellen!“)

Was ist der optimale Lichteinfall?

(„Von hinten?“ „Nein, nein, seitlich von vorne ist optimal!“)

Aufruf zur Verwendung eines Stative!

(„Brauche ich nicht!“ „Oh doch, nur so bekommst Du garantiert unverwackelte Bilder!“)

Weiter ging es mit Fotobeispielen und Aufbau eines Bildes. Das Auge soll durch das Bild geleitet werden, mag Töne aus der gleichen Farbgruppe, harmonische Formen, die Drittel-Regel beachten und so weiter und so fort. Was ich bisher immer aus dem Bauch heraus gestylt habe, bekam mit diesem Hintergrundwissen endlich für mich etwas Struktur. YES!!!

Foto Workshop Liz and Jewels Münster

Als weitere Dozentinnen waren die äußerst sympathische Sonja Harnisch zum Thema PR & Social-Media für Blogger geladen und die Fotografin und Propstylistin Dietlind Wolf, eine wahnsinnig tolle Frau, der ich hätte stundenlang zuhören können. Was nicht nur mir so ging, wie ich an den berauschten Blicken der anderen Teilnehmerinnen erkennen konnte. Nach einem sehr leckeren 3-Gang Menü im Restaurante unserer Gastgeber Location, dem Factroy Hotel, ging es an die Praxis. Das Thema Picknick sollte umgesetzt werden. Aus einem beneidenswerten Fundus an Props und Hintergründen durften wir uns unser eigenes Set aufbauen und aus frischen Lebensmitteln unser Picknick zusammenstellen. Für mich sollte es eine ordentliche Brotzeit geben, rustikal und deftig eben. Hätte es eine Flasche Bier in der Props-Sammlung gegeben, sie wäre mit auf dem Foto.

In dem ganzen Gewusel bin ich dann doch wieder in die Programmautomatik meiner Kamera verfallen und musste dies zugeben, als Julia fragend neben mir stand. Sie sah die Zeiteinstellung von 1/25 und meinte: „Das wird nichts, frei aus der Hand geschossen wird das Bild verwackelt.“ Mehr als ein: „Öhhh, ok, gucken wir mal„, konnte ich nicht dazu sagen. Daher Foto anzeigenlassen, reingezoomt und die Kürbiskerne waren so scharf, dass man meinte, sie vom Display picken zu können. Ein erstaunter Blick von Julia und die Frage: „Was hast Du da für eine Kamera? Aahh, eine Sony mit automatischen Bildstabilisator, die hat mein Papa auch und schwört darauf!“ So habe ich wieder etwas gelernt, ich habe keine total ruhige Hand, sondern eine Kamera mit Bildstabilisator. Geht doch!

Foto Workshop Liz and Jewels Münster

Die geforderte Aufgabe war ein Paarfoto, was heißt ein Food-Foto mit passendem Stimmungsfoto zu erstellen, was ich aber total ein wenig missverstanden habe und mein Picknick einfach aus zwei Blickwinkeln fotografiert habe. Bei der Präsentation riefen meine Fotos dann aber ein spontanes Booohaaaaa der Mitstreiterinnen hervor, was ich als großartiges Kompliment ansah! (Darauf erstmal das nicht vorhanden Bier, Prost!

Foto Workshop Liz and Jewels Münster

Es war ein wundervoller und lehrreicher Tag, ein Tag mit einer prallgefüllten Goodibag zum Abschluss (Danke an die Sponsoren!) und ein Tag mit vielen neuen Blogger-Bekanntschaften, die ich hoffentlich bald mal wieder treffen werde. Im Mai werden Lisa und Julia voraussichtlich weitere Workshops veranstalten, ich kann Euch die Teilnahme nur empfehlen und wer weiß vielleicht trifft man sich ja!

Ich wünsch Euch was,

PS: Am vergangenen Freitag ging es erneut für mich nach Münster, diesmal auf Einladung des Hölker Verlag. Lisa, Julia und Lars haben ihr neues Buch „Grüße aus meiner Küche“ vorgestellt, dass am 15. Januar erscheint. Es war ein soooo genialer Abend, dass ich Euch davon in meinem nächsten Post unbedingt erzählen muss.

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Valérie von Life 40up!
    13. Januar 2014 at 8:24

    Sehr schöner Artikel! Ich habe gegackert, ich bin nämlich auch Team "Öhh, der Automatikmodus?" ;-). Ich fand deine Fotos aber auch vorher schon sehr schön. Dann bin ich jetzt mal gespannt auf den Profi-Modus, wenn alles noch leckerer aussieht!

  • Antworten
    Nadine Beckmann
    13. Januar 2014 at 19:22

    Hi Mona, habe gerade Deinen sehr sympathischen Blog entdeckt und musste Dich sofort in meinen Blogroll aufnehmen :). Endlich mal jemand, der bis jetzt auch hauptsächlich im Automatik-Modus fotografiert hat 😉 Hab auch schon mit dem Workshop geliebäugelt. Vielleicht lässt es sich ja beim nächsten Mal einrichten. Liebe Grüße aus Hamburg, Nadine von http://www.stylish-living.de/

  • Antworten
    Fräulein Ordnung
    14. Januar 2014 at 14:47

    WUNDERSCHÖNE Fotos ♥

    Und ich habe mich so gefreut, Dich am Freitag kennen gelernt zu haben!

    Liebste Grüße, Denise

  • Antworten
    laura
    20. Januar 2014 at 21:43

    Hallo liebe Mona,
    Deine Bilder gefallen mir sehr gut!!!
    Darf ich dich fragen was du für eine Kamera hast?
    Alles liebe,
    Laura

    Schwesterheerz.blogspot.de

    • Antworten
      Mona vom 180°SALON
      22. Januar 2014 at 16:15

      Liebe Laura,vielen Dank! Mein gutes Stück ist eine Sony Alpha SLT-A57 mit Tamron Objektiv 55-200 mm.

      Beste Grüße, Mona

  • Antworten
    dramaqueenatwork
    6. April 2014 at 15:07

    Klingt großartig!! Dietlind Wolf ist ein Superstar für mich, allein für die wär ich schon gekommen. Auf den Mai-Kurs hatte ich so Lust, aber dann hat´s zeitlich nicht hingehauen ..Manchmal sind diese Wochenend-Berufe ne echte Pest ;-))
    Liebe Grüße von Barbara

  • Hinterlasse einen Kommentar