Alle Rezepte Kuchen, Kekse

Ein kalter Hund mit Namen Polly hat nun ein eigenes Dessert Rezept

Rezept kalter Hund kalte Schnauze

Es war einmal ein Hund namens Polly, ich bin ihr noch nie begegnet, hatte leider noch nicht das Vergnügen ihr hinter den Ohren zu kraulen, mit ihr um die Wette zu laufen oder einen ihrer vielen Tricks zu bewundern. Nein, ich bin, wie auch so viele Blogleserinnen des Blogs Hamburgerliebe, ein Fan aus der Ferne. Ihrem Frauchen Susanne habe ich bereits hinter den Ohren gekrault in die Augen geschaut und als sie mir von ihrer Polly erzählen hörte, sah ich das Leuchten in Ihren Augen. Die zwei haben sich gesucht und gefunden. Nun ist Polly nicht nur hin und wieder Bestandteil ihres Blogs, nein, Polly hat jetzt auch einen eigenen Instagram Account und ist auf dem Weg den berühmten Hunden von Stars und Sternchen, mit Namen wie Tinkerbell oder Daisy, den Rang abzulaufen. Mmmhhhhhh, wie krieg ich nur die Kurve zu meinem Rezept. Es gibt ja Nachtische, die sind durch und durch Klassiker. Und als ich eines der Fotos auf Pollys Instagram Account belächelte, auf dem sie etwas verfroren am Strand in die Kamera blickte, sah ich einen kalten Hund. Kalter Hund, klar eine Klassiker der Dessert- und Nachtischgeschichte, aber eine ‚Kalte Polly‘ die ist einmalig und neu. Und somit hab ich den Klassiker ein wenig abgewandelt und nun hat Polly auch noch ihren eigenen Nachtisch, der allerdings nur für Zweibeiner geeignet ist.

Rezept kalter Hund kalte Schnauze

Rezept Kalte Polly – Kalter Hund

80 g kalte Butter
120 g Mehl
2 EL Kakaopulver
3 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
100 g Aprikosenkonfitüre
300 g weiße Kuvertüre
125 g Schlagsahne
Mark einer Vanilleschote
150 g Butter
100 g dunkle Kuvertüre
Frischhaltefolie

Rezept kalter Hund kalte Schnauze

Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden. Mehl, klein geschnittene Butter, Kakao, Zucker, Salz und Eigelb zu einem Teig verkneten, diesen zu einer Kugel formen, in die Folie wickeln und 40 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 4 mm dünn ausrollen. Aus dem Teig nacheinander 3 Platten von ca. 20 x 7 cm zuschneiden. Die Platten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober- Unterhitze ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann mit der Konfitüre bestreichen. Die zerkleinerte Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Die Sahne mit dem Vanillemark aufkochen und mit der Kuvertüre verrühren. Abkühlen lassen. Die Butter cremig rühren und mit der abgekühlten Schokoladencreme vermischen. 30 Minuten kalt stellen. Creme und Teigplatten abwechselnd in die mit Frischhaltefolie ausgelegte Form schichten. Mit der Creme beginnen und aufhören. Zugedeckt über Nacht kalt stellen. Die dunkle Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und das Dessert mit Flecken und Ohren verzieren.

Rezept kalter Hund kalte Schnauze

Rezept kalter Hund kalte Schnauze

Passend zur „Kalten Polly“ gibt es Strandfotos von Sylt, die André in unserem letzen Urlaub auf unserer deutschen Lieblingsinsel gemacht hat. Auch hier hat Polly im Herbst noch dem Ball hinterhergejagt und sich pudelwohl, oder besser pollywohl gefühlt. Wir sind auch schon wieder mitten in der Urlaubsplanung für 2014 und Sylt steht neben Mallorca wieder ganz oben auf der Liste!

Ich wünsch Euch was,

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Susanne
    9. Januar 2014 at 12:23

    Hach, ist das schön geschrieben – musste ich Polly jetzt glatt vorlesen. Sie hat mir dafür die Hand geleckt und ich wette, sie hätte lieber mal an deinem kalten Hund geleckt ;)!

    Und pssst… Ende Januar darf Polly wieder am Strand von Sylt dem Ball hinterher jagen. Hab ich ihr aber noch nicht verraten ;).

    Keep on bloggin!

    Liebe Grüße,
    Susanne

  • Antworten
    Miss.Tammy
    10. Januar 2014 at 11:13

    Das hast Du aber so schön geschrieben!!! Und Deine essbare Polly sieht auch sehr lecker aus!

  • Antworten
    martina
    10. Januar 2014 at 18:11

    Oh wie süß ist das denn bitte!!! Das gute an Polly ist, dass nur ihre Schnauze kalt ist, ansonsten ist sie sooooooo kuschelig warm ;-)))
    Den Kuchen werde ich wohl mal backen müssen. Mal gucken, wie ich das hinbekomme, bin nicht so die Königin der Schichtkuchen 😉
    Liebe Grüße Martina.

  • Antworten
    susanne
    31. Dezember 2016 at 9:25

    suche seit gestern Abend nach einem leckeren aber doch nicht allzu fülligen Rezept für ein Dessert für unsere Silvesterparty heut abend und glaub ich bin bei dir fündig geworden. Ich hoff nur dass ich das so hinbekomme wie auf dem Foto. Wird nicht leicht werden denk ich mal 🙂 !!! Na ja so entdeckt man ja doch noch die besten Blogs im alten Jahr! Komme sicher nächstes Jahr öfters vorbei 🙂 Vielen Dank an dich und „Dr Zufall“ und das BESTE für dich und deine Familie im neuen Jahr 2017 !!! LG, 🙂

    • Antworten
      Mona
      31. Dezember 2016 at 15:52

      Dann Danke ich dem Zufall und freue mich über deine lieben Worte! Einen schönen und köstlichen Silvesterabend wünsche ich dir, Mona

    Hinterlasse einen Kommentar