Alle Rezepte Kuchen, Kekse

Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss

Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept

Wallnüsse und Marzipan verkriechen sich in einer Bratbirne und diese versinkt in dunkler Schokolade und wird beglückt mir Karamell. Genauso lautet die kurze Beschreibung dieses kleinen Prachtstückes. Als Name ist sie dann aber zu lang und so habe ich meinen Kuchen „Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss“ getauft. Gebacken habe ich den Kuchen zur Probe für meinen Geburtstag, denn wenn sich eine hungrige Meute von Familie und Freunde zum Kaffee ankündigt, will man ja auf Nummer sicher gehen und die neueste Backkreation wollte ich vorab testen. Der „Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss“ ist nicht nur fotogen, er hat auch noch unglaublich schokoladig-fruchtig-nussig-schmakofatz-gut geschmeckt und wurde mit Lob von meinen Gästen überschüttet.

Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept
Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept

Zur Geltung kam der „Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss“ dann besonders auf meiner neuen *Holz-Tortenplatte. Es muss nicht immer Porzellan sein und mit dem dunklen Holz und einem Durchmesser von 30 cm bietet sie Platz für einen großen Kuchen oder mehrere Muffins oder Cupcakes. Zum Anstoßen auf das Geburtstagskind, also mich, habe ich frischgepresste Säfte mit Obstschnitzern in den *Glaskrügen serviert. Auch die kamen gut an und es wurde noch nie so oft auf mich angestoßen. Hoch die Tassen!

Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept
Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept

Rezept für „Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss“
(Die Mengenangaben sind für eine kleine Springform mit 17 cm. Wenn Ihre eine große Kuchenform mit 25 cm backen möchtet, verdoppelt einfach die Mengen)

Für die Füllung
4 kleine Birnen
4 EL Marzipan

Für den Teig
2 Eier
120 Zucker
1/2 Päckchen Vanillin-Zucker
70 g gehackte Wallnüsse (10 g für die Birnen, 10 g für  die Deko, 50 g für den Teig)
110 g Mehl
50 g Back-Kakaopulver
1/2 Päckchen Backpulver
75 ml Sonnenblumenöl
75 ml Mineralwasser
Fett für die Form

Für den Karamell
50 g Zucker
5 EL Wasser

Birnen abwaschen und mit einem Messer von unten vorsichtig den Strunk heraus schneiden. Abwechselnd mit den 10 g Walnussstückchen und Marzipan befüllen. Mit Marzipan die Birne verschließen. Birnen beiseite stellen.

Eier mit der Küchenmaschine 8 Minuten cremig aufschlagen. Zucker und Vanillin-Zucker nach und nach einrieseln lassen. 50 g Wallnüsse, Mehl, Kakao und Backpulver vermengen und den Mehl-Mix unter die Eiermasse rühren und 5 Minuten weiterrühren. Öl und Mineralwasser zum Schluss unterrühren. Birnen in die gefettete Form stellen und den Teig um die Birnen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei Ober- Unterhitze 150°C ca. 60 Minuten backen, bitte Stäbchenprobe vornehmen (Bei der doppelten Menge des Teiges beträgt die Backzeit ca. 80 Minuten). Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen und von der Form lösen. Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

50 g Zucker in einem Topf schmelzen. Sobald der Zucker flüssig ist, mit dem Wasser ablöschen (Vorsicht heiß) und solange rühren, bis der Karamell goldgelb und flüssig ist. Den Karamell über den Kuchen träufeln und mit den restlichen 10 g Wallnüssen dekorieren.

Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept
Versunkene Bratbirne im Schokoladen Kuchen mit Karamellguss | Rezept

Der Geburtstag hat mir im übrigens die letzte 3 vorneweg verpasst. Um den Verlust der 2 haben alle anderen mehr eine Welle gemacht, als ich es empfunden habe. Die Dreißiger waren bisher die besten Jahre und ich freue mich auf die nächsten 363 Tage, in denen ich noch sagen kann „Ich bin Ende Dreißig!“ um dann im September 2015 die 4 vorweg gebührend in Empfang zu nehmen und zu feiern! Ist Vierzig nicht die neue Dreißig?

Ich wünsch Euch was,

Mona

 

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten
    flimmflammfunkel
    25. September 2014 at 15:48

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich!! Das muss ja eine tolle Feier gewesen sein – der Kuchen sieht einfach unverschämt lecker aus, leeeechz…..müsste man bestimmt auch mit Äpfeln machen können, oder?
    Liebe Grüsse von Sabine, die nur noch bis November sagen kann: ich bin Ende 40…..uaaah, dann kommt die dicke, fette 5!

    • Antworten
      Mona vom 180°SALON
      25. September 2014 at 16:27

      Dankeschön und das Rezept lässt sich sicherlich auch mit Bratäpfeln umsetzen. Außerdem habe ich gehört, dass der November dieses Jahr ausfällt, wäre doch mal ne Maßnahme, oder?

      Liebste Grüße, Mona

  • Antworten
    Tammy
    26. September 2014 at 10:25

    Liebe Mona, alles, alles Gute nachträglich! Der Kuchen sieht herrlich aus!

  • Antworten
    Beyhan
    26. September 2014 at 14:28

    Was für eine Hammer-Kombination! Genau nach meinem Geschmack, auch wenn ich mit dem Karamell noch eben am "kämpfen" bin…aber ich werde es trotzdem mal so nachbacken. Alleine schon um an diese Marzipan-Walnuss-Füllung mit der leckeren Birnen-Schokoladen-Ummantelung zu kommen :-))

    Also wer so einen Kuchen backen kann, der kann sich auch bestimmt perfekt feiern lassen! Deshalb ein dickes Cheers auf die nächsten kommende Tage im noch Ende-30-Jahr ♡

  • Antworten
    MondayNightFashion
    2. Oktober 2014 at 18:15

    Unglaublich schöne Fotos und ein unglaublich schöner Blog!

  • Antworten
    Tante Mali
    6. Oktober 2014 at 8:18

    Oh Mona,
    ich bin gerade in deinem Kuchen versunken … hmm, das ist ja wundervoll. Traumhaftes Rezept und so großartig fotografiert. Wow!
    Danke für den Augenschmaus und alles Liebe
    Elisabeth

  • Antworten
    Lehrerin
    6. Oktober 2014 at 10:04

    Meine Güte! Das ist ist ja ein tolles Rezept und der Kuchen ist viel zu schön, um ihn zu essen. Bisher fand ich Rezepte echt langweilig. Aber irgendwie lernt man eben nie aus! Hier schaue ich öfter rein. Dankeschön.

  • Antworten
    Nina
    9. Oktober 2014 at 14:43

    Schokobirne hört sich toll an und dazu noch die superschönen Fotos. Zumal die Wallnüsse auch noch perfekt zu den Herbstmonaten passen. Wo kann ich bei Dir den Kuchen bestellen 😉 Ein tolles Rezept.

  • Antworten
    Janneke
    16. Oktober 2014 at 18:29

    Wow, dieser Kuchen hört sich so lecker an! Ich war schon immer ein Fan von Bratapfel, aber dein Rezept ist noch eine Stufe höher 🙂

    Liebe Grüße,
    Janneke

  • Hinterlasse einen Kommentar