Alle Rezepte Dessert

Rezept für eine außenknusprige und innen sahnigsofte Beeren Pavlova

Rezept Pavlova Beeren Erdbeeren Himbeeren Johannisbeeren Sahne

Ihr lieben Leserinnen und Leser, die Ihr Euch seit gestern in der Fastenzeit befindet und für 40 Tage den süßen Verlockungen widerstehen möchtet. Es tut mir leid, ich habe diesen Post unbedacht der Fastenzeit geplant und will Euch auf keinen Fall in Versuchung führen! Bleibt tapfer und haltet durch!
Für die Nervenschwachen unter Euch, die alleine beim Gedanken an eine außenknusprige und innen sahnigsofte Pavlova garniert mit fruchtigen Beeren Schnappatmung bekommen und nun die Hand schon am Nutellaglas haben, die mögen bitte nicht weiterlesen, ich möchte nicht die Schuldige an Eurem Fastenbrechen sein. Allen anderen möchte ich, für das Ende des Fastens an Ostern, inspirieren und Euch dieses köstliche Beeren Pavlova Rezept als Dessert für die Ostertage vorschlagen. Jetzt, da Ihr ja erst seit gestern dem Zucker Abstinenz zugesagt habt, notiert Ihr Euch schnell dieses wunderbare Rezept für die Osterfeiertage und braucht Euch in der letzten Woche der Fastenzeit nicht selber mit der Dessert-Suche quälen. Somit habe ich Euch vielleicht sogar einen klitzekleinen Gefallen getan. Apropros klitzeklein, das Rezept stammt aus dem Bloggerkochbuch DAYlicious und ist von Dani und Ihrem wunderbaren Ein klitzeklein(es) Blog.

Rezept Pavlova Beeren Erdbeeren Himbeeren Johannisbeeren Sahne

Das Original-Rezept der Pavlova aus DAYlicious ist mit Johannisbeeren und Erdbeeren. Erdbeeren gab es den ganzen Winter durch im Supermarkt, wobei ich erst jetzt nach langer Zeit Erdbeeren für die Pavlova gekauft habe. Ich gebe zu, dass diese nicht mit den Sommer-Erdbeeren vom Erdbeerbauern vor Ort mithalten können, trotzdem haben sie geschmeckt. Nur Johannisbeeren waren nirgends zu bekommen und daher habe ich diese ersetzt durch Himbeeren und Heidelbeeren.

Jetzt aber nochmal eben die Pobacken Geschmacksknospen zusammenkneifen, meine Pavlova Fotos ertragen, das Rezept für Ostern notieren und gut weglegen, so dass Ihr es wiederfindet. Ansonsten wisst Ihr ja, wer Euch in Versuchung führen wollte und schaut im 180°SALON vor Ostern nochmal vorbei.

Rezept Pavlova Beeren Erdbeeren Himbeeren Johannisbeeren Sahne

Rezept für fruchtige Beeren Pavlova

Ergibt 1 Pavlova (Durchmesser 20 cm) 4 – 6 Portionen

Baiser

4 Eier, getrennt
225 g Zucker
2 TL Speisestärke
1 TL Weißweinessig

Füllung

250 g Edbeeren
Statt 100 g Johannisbeeren habe ich
50 g Himbeeren
50 g Heidelbeeren genommen
2 EL Zucker
300 g Sahne
Puderzucker

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Baisermasse das Eiweiß mit dem Handmixer schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Eiweißmasse steife Spitzen bildet. Zuletzt Stärke und Essig hinzufügen und rühren, bis eine glatte, glänzende Masse entsteht.

Zur besseren Orientierung einen etwa 20 cm großen Kreis (z. B. mit Hilfe eines Tellers als Schablone) auf ein Stück Backpapier zeichnen. Dieses auf ein Backblech geben. Dann den Kreis mit der Eiweißmasse füllen und mit einem Löffel eine Mulde in der Mitte des Eiweißhügels formen. Den Rand ebenfalls mit dem Löffel oder einem Brotmesser formen, sodass ein Nest für die Beeren entsteht. Die Eiweißmasse ist sehr geduldig und du hast genug Zeit, um sie in die gewünschte Form zu bringen.

Die Temperatur der Ofens auf 100 °C Ober-/Unterhitze reduzieren und die Pavlova 1 ½ Stunden im Ofen backen.
Dann die Ofentür öffnen und das Eiweißnest vollständig abkühlen lassen. Für die Füllung die Beeren waschen und trockentupfen. 100 g Erdbeeren mit 1 EL Zucker pürieren. Sahne mit 1 EL Zucker steif schlagen. Das Nest mit der Sahne und den restlichen Beeren füllen. Zum Schluss die Pavlova mit dem Erdbeerpüree übergießen und mit Puderzucker bestäuben.

Rezept Pavlova Beeren Erdbeeren Himbeeren Johannisbeeren Sahne

In meinem letzten Blogpost habe ich Euch bereits das Rezept einer schokoladig-sündigen Pavlova gezeigt und die Frage gestellt, womit Ihr Eure Pavlova füllen würdet und ich freue mich über Eure kreativen und exotischen Vorschläge, die bisher kommentiert wurden. Unter allen, die mir Ihre Lieblings-Pavlova unter dem dem schokoladig-sündigen Pavlova Post mitteilen, verlose ich bis Sonntag 09. März 2014 ein Exemplar von * DAYlicious
. Also noch schnell mitmachen.

Ich wünsch Euch was,

*Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Nina
    6. März 2014 at 9:04

    Liebe Mona,
    die sieht sowas von verlockend aus. Deine Bilder sind auch immer so schön, ich bin begeistert. Und hungrig. Faste übrigens nicht. Bei uns ist ja eher generell in vielen Lebensbereichen Umbruchstimmung bzw. Nachhaltigkeit, Minimierung etc. auf dem Plan, da nicht auch noch Fastenzeit. Irgendwas muß ja übrig bleiben 🙂
    Drücke Dich, Nina

  • Antworten
    Theresa
    6. März 2014 at 10:55

    mmmh, wie köstlich! Diese Pavlova und diese Bilder! Ich glaube, die fruchtige Variante gefällt mir noch besser als die schokoladige! Zum Glück faste ich nicht! 😉 Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende, Theresa

  • Antworten
    *Molly*
    8. März 2014 at 18:45

    Genial gut. Ich, genauer gesagt unsere gesamte Familie, liebt Beerenobst. Also werde ich ganz sicher diese Pavlova testen. Fruchtiger kann sie kaum ausschauen. Mhhhhhhh…..
    *Daylicious* wäre noch das i-Tüpfelchen dazu.
    Lovely hugs und einen wundervollen Frühlingssonntag für dich.
    Molly

  • Antworten
    Rezeptefinden
    10. März 2014 at 10:04

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

  • Antworten
    Miss.Tammy
    13. März 2014 at 11:35

    Herrlich, da hätte ich gern ein kleines Stück mit vieeelen Früchten.

  • Antworten
    Ella
    15. April 2014 at 20:12

    Liebe Mona,
    das Rezept hat mir so gut gefallen, dass es einen Platz auf meiner Link-Love Liste für März bekommen hat. Vielleicht magst du mal vorbeischauen.

    Liebe Grüße,
    Mareike

    girlontravel.de

  • Hinterlasse einen Kommentar