Alle Mallorca Tipps Gastblogger

Die 3 besten Mallorca Tipps von Bloggerinnen, deren Herz für Mallorca mit meinem im Gleichtakt schlägt

 

Restaurant Zaranda auf Mallorca bei Sternekoch Fernando Pérez Arell
Fotocredit Blog schmecktwohl

Mallorca, meine große Inselliebe! André und ich sind seit Freitag wieder zurück und noch voller Herzenswonne. Es war wieder so groß- groß- großartig wie Ihr auf Instagram oder Facebook vielleicht schon gesehen habt. Doch sind wir nicht längst alleine der schönsten Insel der Welt verfallen. 9,6 Millonen Urlauber genießen jährlich die Schönheit Mallorcas und das jeder auf seiner Weise. Unter diesen unzähligen Urlaubern gibt es auch drei Bloggerinnen, die auf ihren Blogs von den schönsten Erlebnissen auf der Insel berichtet haben und ich freue mich sehr, dass ich Euch Steffi von schmecktwohl, Anne von Lieblingsidee, Nina von Reisehappen vorstellen und ihre besten Mallorca Tipps präsentieren darf. Los geht’s, vamos!

Zu Besuch im Zaranda auf Mallorca bei Sternekoch Fernando Pérez Arellano

Auf Mallorca gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von bekannten Sterneköchen. Einer von ihnen heißt Fernando Pérez Arellano. Während unserem wunderschönen Mallorca-Urlaub im Sommer 2014 hatten wir Gelegenheit, Fernando Arellano und sein Team im Castell son Claret  zu besuchen. Und ich verspreche, dass es nicht nur das Essen war, das absolut überwältigend war. Das Anwesen ist ein Träumchen für sich. Direkt am Naturschutzgebiet der Sierra de Tramuntana gelegen, befindet man sich tatsächlich mitten in der Natur. taurant.
Damit wir möglichst viel von seiner kulinarischen Handschrift kennen lernen, haben wir ihm freie Hand gelassen: Er hat uns ein Menü mit all den Speisen zusammen gestellt, die er uns zeigen wollte. Nach dem achten oder neunten Gang versicherte mir sein Kellner, dass er uns noch mehr Gänge raus gebracht hätte, wenn wir doch nicht irgendwann satt gewesen wären.
Im Interview, das ich anschließend noch mit Fernando Pérez Arellano führte, erzählte er mir, das genau dieses Erlebnis das ist, was er mit seinen Speisen erreichen wollte: Durch die Arbeit auf der Insel habe sich seine kulinarische Handschrift mehr und mehr in die Richtung entwickelt, dass sie Überraschungen und kleine Rätsel aufgibt.

Restaurant Zaranda auf Mallorca bei Sternekoch Fernando Pérez Arell
Fotocredit Blog schmecktwohl

Dies ist ein Auszug aus dem Beitrag vom Blog schmecktwohl, den ganzen Beitrag, in dem Steffi auch ausführlich erzählt, was sie so glücklich satt gemacht hat, findet Ihr hier.

Mallorca – was man sehen sollte

Für alle, die sich lieber entspannt auf der Insel umsehen möchten, empfehle ich, unbedingt dem kleinen Städtchen Santanyi einen Besuch abzustatten. Erstens: hier gibt es keine Hotelburgen, keinen Mc Donald´s´oder Burger King, sondern kleine wunderschöne Restaurants mit vorzüglicher Küche:
Zweitens: einen tollen Wochenmarkt (Mittwoch und Samstag), den man nicht ohne ein Grillhähnchen verlassen darf (die sind der Knaller!!! der Stand ist beim Restaurant Goli – am besten kurz vorbestellen und dann später abholen)
Drittens: es gibt wunderschöne kleine Lädchen mit mediterraner (und inzwischen auch skandinavischer) Deko, Klamotten, Schmuck, feinen Delikatessen wie dem Flor de Sal, dass gleich um die Ecke am Es Trenc geernet wird (das heisst wirklich ernten!).
Aber immer nur Markt in Santanyi wird zwar nicht langweilig, aber es gibt noch so viele andere wunderbare Märkte, z.B. am Sonntag in Pollenca und am Mittwoch in Sineu.

Markt in Sineu auf Mallorca
Fotocredit Blog Lieblingsidee

Der Markt in Sineu ist der Grösste der Insel und zieht sich durch den kompletten Ort. Er ist zwar durchaus sehr „Touri“, aber ich würde trotzdem sofort wieder hinfahren. Wenn man den unteren Teil schnell abhakt ( es gibt übrigens auch einen Viehmarkt da -also falls jemand mal eine Kuh oder ein Huhn oder so braucht) und in den oberen Teil des Ortes läuft, hat man erstens weniger Touristen (die haben wahrscheinlich alle keinen Bock hoch zu laufen), dafür wahnsinnig tolle Stände mit Obst, Gemüse, getrockneten Früchten, Brot, mallorquinischen Spezialitäten, Süssigkeiten und vielem mehr.
Hier gibt es auch zauberhafte Gassen mit wunderschönen kleinen Restaurants und Bars, wo man einen leckeren Cortado (Espresso mit geschäumter Milch) oder ein kühles Cerveza (Bier – wer´s vom Fass mag bestellt ein Cana) trinken kann.
Und nicht zu vergessen, gibt es in Sineu auch gigantische Wolken – dieses Jahr haben wir solche Wolkenformationen öfter gesehen – Wahnsinn, oder?

Markt in Sineu auf Mallorca
Fotocredit Blog Lieblingsidee

Dies ist ein Auszug aus dem Beitrag vom Blog Lieblingsidee, den ganzen Beitrag, in dem Anne auch über das imposante Ausflugsziel Sa Calobra erzählt, findet Ihr hier.

Warum Palma eine meiner Lieblingsstädte in Europa ist

Ja ich liebe Palma! Und das nicht nur, weil ich hier in meinem Leben schon sehr viel Zeit verbracht habe und es ein zweites Zuhause ist. Sondern einfach, weil Palma wundervoll ist und ich bei jedem Besuch Neues entdecke und Altes so ist wie immer, genau so wie es sein soll.
Palma ist und bleibt eine meiner Lieblingsstädte in Europa, weil Palma so wundervolle alte Häuser mit Patios und wunderschönen Türen hat und weil Palma eine wunderschöne Kathedrale hat.

Palma de Mallorca Türliebe
Fotocredit Blog Reisehappen

Ja Ok ich gebe es zu, was Türen betrifft habe ich einen leichten Knall, ich liebe es schöne Türen, ich liebe es Türen zu fotografieren. Ich finde das irgendwie toll! Du musst mal darauf achten, wieviele tolle Türen, in allen nur erdenklichen Farben, mit wunderschönen Türknäufen es gibt und Palma hat besonders viele davon!
Die Kathedrale der Heiligen Maria, wird von den Einheimischen einfach nur La Seu genannt, was „Bischofssitz“ bedeutet, denn Sie ist die Bischofskirche des Bistums Mallorca.
Von Außen beeindruckt das Wahrzeichen der Stadt mit Ihrer Größe. Immer wenn ich nach Palma hineinfahre und die Kathedrale erblicke hüpft mein Herz. Ich liebe den Anblick der Kathedrale, die Alles überragt, vor allem Nachts wenn die Kirche so wunderschön beleuchtet ist.
Aber auch von Innen beeindruckt die Kathedrale mit der größten gotischen Rosette der Welt, das Rundglasfenster hat 12,5 Meter im Durchmesser und lässt die Kirche am Vormittag, wenn die Sonne direkt hineinscheint, in allen Farben erstrahlen. Auch die mehr als 60 Buntglasfenster tragen zu der mystischen Stimmung bei.

Kathedrale der Heiligen Maria La Seu Plama de Mallorca
Fotocredit Blog Reisehappen

Dies ist ein Auszug aus dem Beitrag vom Blog Reisehappen, den ganzen Beitrag, in dem Nina von Ihre liebsten Shoppingtipps erzählt, findet Ihr hier.

Vielen lieben Dank an Steffi, Anne und Nina für Eure Tipps, Textauszüge und Fotos, die ich an meine Leser/innen weitergeben durfte.

Ich wünsch Euch was,

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Der Markt in Santanyi auf Mallorca - Immer einen Besuch wert
    12. Juni 2016 at 0:11

    […] mit neuen, bekannten und bereits auf der Probier-Liste stehenden Restaurants. Mit dabei auch das Castell son Claret, über das meine Gastbloggerin Steffi bereits geschwärmt hat oder der Mercado Gastronómico San […]

  • Hinterlasse einen Kommentar