Alle Rezepte Salat, Gemüse, Pasta

Salat mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola

Salat Rezept mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola Wintersalat 180gradsalon

Ende Januar noch von einem Wintersalat zu schwärmen fällt mir schwer! Nicht wegen des Salates, sondern weil ich den Winter leid bin. Die Vögel sehen das so wie ich, denn morgens zwitschert der ein oder andere bereits sein Liedchen, als wolle er den Frühling herbeirufen. Doch trotz aller Unkenrufe meinerseits zeige ich Euch noch meinen liebsten Wintersalat.

Salat Rezept mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola Wintersalat 180gradsalon
Salat Rezept mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola Wintersalat 180gradsalon

Mit knackiger Rote Bete, Radiccio, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola ist der Salat ein hervorragender Energiespender und ein Genuss für alle Sinne. Denn der Duft der Rote Bete erwärmt nicht nur das Herz, sonder puscht das Immunsystem mit Vitamin B. Getreu dem Motto: Winter verschone mich mit deinen dämlichen Viren die momentan noch überall kusieren. Zum Glück kann ich mich über Instagram nicht anstecken, denn dort schleichen sich immer wieder Fotos mit Schnupfnasen, Medikamentenansammlungen und „Mein-Blick-aus-dem-Krankenlager“ in meine Timeline. Daher musste ich über den Tweet von Anna  ‚Fotos von Grippemedikamenten sind die neuen Selfies!‘ sehr lachen.

Salat Rezept mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola Wintersalat 180gradsalon

Rezept für einen Wintersalat mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola

3 EL Ahornsirup
6 EL Zitronensaft
Salz
schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
6 EL Olivenöl
800 g rote Bete
100 g Feldsalat
1 mittelgroßer Radicchio
50 g Walnusskerne
100 g Gorgonzola
ein Bratschlauch

Ahornsirup, Zitronensaft und Olivenöl vermischen und das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen. Rote Bete schälen (Achtung, die rote Farbe hinterlässt Spuren an den Hände, am besten Einweghandschuhe tragen), in 2 cm dicke Spalten schneiden und leicht salzen. Einen Bratschlauch (50 cm Länge) nach Gebrausanweisung vorbereiten. Rote Bete mit 4 EL Wasser und 4 EL Dressing mischen und in den Schlauch geben. Zubinden und auf ein Blech setzen. Den Bratschlauch oben 1 cm breit einschneiden. Nun die Rote Bete auf der 2. Schiene von unten 40 Minuten weich garen.

Inzwischen den Feldsalat putzen. Die Radicchioblätter vom Strunk lösen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Danach den Gorgonzola grob zerbröseln.

Die Rote Bete in einem Sieb abtropfen und leicht auskühlen lassen, die Garflüssigkeit dabei auffangen und mit dem restlichen Salatdressing verrühren. Das Dressing mit Feldsalat und Radicchio mischen, Rote Bete unterheben. Den Salat mit Walnüssen und Gorgonzola bestreut anrichten.

Salat Rezept mit Rote Bete, Feldsalat, Walnüssen und Gorgonzola Wintersalat 180gradsalon

Das Haus ist bereits von Innen auf Frühling eingestimmt und die Tulpen erblühen jede Woche erneut in ihren Vasen, beobachtet von Hyazinthen und Narzissen die vorsichtig ihre Köpfchen aus der Zwiebel stecken. Ich zähle die Tage bis die kalte Jahreszeit vorbei ist und Ihr?

Ich wünsch Euch was,

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Christin
    29. Januar 2015 at 9:52

    Hallo Liebe Mona, ich bin jetzt über dieses leckere Salatrezept auf deinen Blog gestossen.
    Seit dem ich nicht mehr faste grase ich das Netzt nach Rezepten ab ;).
    Und weil deine Aufnahmen so schön sind habe ich mich gleich mal durchgestöbert. Die Burger mach ich am Wochenende, das steht auch schon mal fest! Du triffst so richtig meinen Geschmack, es ist schön bei dir und deine Rezepte sind auf meiner Welle.
    Ich komm jetzt öffter vorbei, wenn ich mal ein gutes Rezept brauche.
    Hab mich mal bei dir eingetragen, das ich auf dem laufenden bin.
    Ganz viele Grüße und bis bald Christin

    • Antworten
      Mona vom 180°SALON
      31. Januar 2015 at 15:05

      Wunderbar, ich freue mich Dich im 180°SALON begrüßen zu dürfen, liebe Christin!

  • Antworten
    Christin
    29. Januar 2015 at 9:53

    PS. Ich liebe übrigens rote Bete und keiner traut sich immer so recht an sie ran. Ich habe jetzt schon Hunger. Christin

  • Hinterlasse einen Kommentar