Buchvorstellung

Buchvorstellung „Grüße aus meiner Küche“ beim Hölker Verlag in Münster

Buchvorstellung Grüße aus meiner Küche Lisa Nieschlag Lars Wentrup Hölker Verlag

Das schöne Münster liegt nur eine knappe Autostunde von uns entfernt, aber trotzdem war ich einige Jahre nicht mehr dort (Warum eigentlich?). Doch den schlechten Schnitt habe ich dieses Jahr schon doppelt überschritten, denn nach meinem Foodfotografie Workshop bei Liz & Jewels am ersten Januarwochenende ging es am vergangenen Freitag schon wieder in die Hauptstadt des Münsterlandes. Dieses mal bin ich der Einladung des Hölker Verlag gefolgt, zur Vorstellung und Präsentation des Buches * Grüße aus meiner Küche. Ich habe mich riesig gefreut und hatte auch keine genauen Vorstellungen, was mich bei einer Buchvorstellung erwartet. Eine Lesung würde es ja wohl kaum sein, bei einem Kochbuch?! (Wäre ja auch etwas langweilig, außer es würde Steffen Henssler nackig lesend auf der Bühne sitzen… ich schweife ab, sorry!)

Die erste große Überraschung war das Verlagsgebäude an sich. „Die alte Feuerwache“ war, wie der Name schon sagt, eine alte Feuerwache (Ganz toll erklärt, Mona), mit wunderschönen restaurierten und liebevoll ausgestatteten Räumen. Es verging kaum eine Minute, in dem nicht das Klicken der Kamera von einer der geladenen Bloggerinnen zu hören war oder ein entzückter Schrei einer Bloggerkollegin erklang, da die Einrichtung und Dekoration sehr authentisch und einmalig war. Wohin der Blick auch schweifte, man entdeckt immer wieder etwas Neues.

Buchvorstellung Grüße aus meiner Küche Lisa Nieschlag Lars Wentrup Hölker Verlag

Die Buchautoren Lisa Nieschlag und Lars Wentrup waren neben der Fotografin Julia Cawley natürlich anwesend. In einer kleinen Präsentation stellten die drei ihr Buch Grüße aus meiner Küche persönlich vor, erzählten von der Idee zu ihrem Buch und wie es entstanden ist. Lars erinnerte mit ein paar Sätzen (bei denen ich durchgehen wie ein Wackeldackel nickte), an eine Zeit in den 90ern, als es „In“ war, Longdrinkgläser einer bestimmten Marke mit „L“ in Zellophanfolie verpackt zu verschenken. Todschick stellte auch ich mir diese Gläser ins Jugendzimmer und der blaue Markenaufkleber durfte auf keinen Fall abgeknibbelt werden, musste doch jeder die Marke erkennen, auch wenn das Schildchen nach jedem Spülen gammeliger aussah. Etwas selbst gemachtes zu verschenken war total verpönt. Dieser Trend hat sich zum Glück gewandelt, denn die Zeit ist heutzutage ein kostbares Gut und es wird auf Individualität geachtet (Und nicht mehr auf blaue Markenetiketten an Longdrinkgläsern). So ist ein Geschenk, für das sich der Verschenker Zeit genommen und selbst liebevoll verpackt hat, eigentlich das Schönste was man bekommen kann. Ein Geschenk, das mit Zeit und Liebe gemacht wurde!

Und hierauf baut auch das Buch Grüße aus meiner Küche auf. Jede Doppelseite zeigt eine neue Idee, kleine Köstlichkeiten in der heimischen Küche zu backen oder zu kochen. Einfache Zutaten, eine gute Anleitung und das Beste, für jedes Rezept gibt es eine Idee für ein Geschenkverpackung. Und nicht nur das, das Allerbeste ist, auf den letzten Seiten des Buches findet man Kopiervorlage für Anhänger, Etiketten und Sticker, um die selbst gemachten Köstlichkeiten genauso zu verpacken, wie im Buch abgebildet. Eine wundervolle Idee, wie ich finde.

Buchvorstellung Grüße aus meiner Küche Lisa Nieschlag Lars Wentrup Hölker Verlag

Im Anschluss wurden wir von Thomas, vom Hölker Verlag, durch die „Alte Feuerwache“ geführt und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Welch große Sammlung an Kunst, Kitsch, Antiquitäten und Unikaten der Verlagsinhaber in seiner Sammlung hat und über vier Etagen in einer fiktiven Wohnung ausstellt. Die Führung endete im Ausstellungsraum von „Spiegelburg“, die wie der Hölker Verlag mit zum Coppenrath Verlag gehört. Stellvertretend für die Töchter meiner Freundinnen bekam ich Schnappatmung, ein Paradies für Hase Felix, Lillifee und Co. Fans.

Buchvorstellung Grüße aus meiner Küche Lisa Nieschlag Lars Wentrup Hölker Verlag^

Am knisternden Kamin und Kerzenschein haben wir uns dann mit der köstlichen „Scharfen Maissuppe“ gestärkt. Frisch gekocht vom Hölker Verlag Team, in der Küche der „Alten Feuerwache“ und nach einem Rezept aus Grüße aus meiner Küche. Neben wunderbaren Gesprächen mit den Autoren, Bloggerinnen und dem sympathischen Team des Hölker Verlag verflog der Abend im Nu. Das Angebot, die Gewürzpost aus dem Buch nachzubasteln, habe ich aus Zeitmangel leider nicht geschafft. Zu interessant waren die Gespräche und neuen Bekanntschaften. Als der Abend sich dem Ende neigte, hat uns Saskia vom Hölker Verlag dann noch einen Goddieumschlag überreicht. Ich hatte im Vorfeld eine große Hoffnung (Ui, ui, ui, Buchgeschenk?) und mit dem Goodieumschlag wurde mein Wunsch erfüllt. Der Umschlag enthielt ein druckfrisches Exemplar der Grüße aus meiner Küche. Welch große Freude!!! Dazu gab es noch Bäckergarn, Maskingtape, ein Rezeptheftchen und zuckersüßes Geschenkband.

Buchvorstellung Grüße aus meiner Küche Lisa Nieschlag Lars Wentrup Hölker Verlag

Der Heimweg mit dem Auto geht „über die Dörfer“ und solch ein Gekurve mag ich im Dunkeln gar nicht gerne fahren, aber dieses mal machte es mir nichts aus. Völlig berauscht vom tollen Abend, den Eindrücken und charmanten Gesprächen (Halloooo, nicht vom Alkohol berauscht! Was Ihr wieder denkt, ts, ts!) bin ich dann zurück nach Hause gefahren und die doofe Strecke hat mir nichts ausgemacht. Ich habe in der guten Stunde Fahrzeit den Abend noch einmal Revue passieren lassen und davon geträumt, selber mal ein Kochbuch zu schreiben und träumen darf man ja mal, oder?

Ich wünsch Euch was,

*Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Nord und Süd
    16. Januar 2014 at 7:16

    Liebe Mona,
    falls es jemals eine Kochbuchlesung des nackigen Herrn Henssler geben sollte… ich bin dabei! 😉
    Du hast das wirklich so toll geschrieben… Danke!
    Einen schönen Donnerstag und alles Liebe,
    Kristin aka Frau Süd

  • Antworten
    Fräulein Ordnung
    16. Januar 2014 at 13:01

    Was für eine tolle Zusammenfassung und schöne Fotos!
    Ich bin auch gerade dabei ….

    Liebste Grüße, Denise

  • Antworten
    Nina
    16. Januar 2014 at 21:22

    Liebste Mona,
    Dein Beitrag gefällt mir super und Deine Bilder auch.
    Aber am allerbesten war es, Dich wiederzusehen und nochmal zu drücken.
    Alles Liebe und hoffentlich bis bald,
    Nina

  • Antworten
    Minifilz
    17. Januar 2014 at 14:41

    Toller Bericht und schöne Fotos! 🙂 Münster will ich auch demnächst wieder besuchen.
    Grüße und schönes Wochenende,
    Kate

  • Hinterlasse einen Kommentar